Herzlich willkommen auf meinem Foodblog. :)

Ich freue mich sehr, dass ihr meine Seite besucht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und hoffe, dass euch das ein oder andere Rezept gefällt. Natürlich sind auch Anregungen, sowie jegliches Feedback von euch erwünscht.
Teilt mir auch gerne mit, wenn ihr ein Rezept nachgekocht habt, wie es euch geschmeckt hat. :)

Ich koche mit Liebe und Herz und das jeden Tag aufs Neue, mit frischen Zutaten.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß auf meinem Blog, sowie beim Ausprobieren neuer Rezepturen. ;)



Liebe Grüße

Eure Babsi

Freitag, 20. Oktober 2017

Pfifferlinge in Sahnesauce



400 g Pfifferlinge, frisch
400 g Nudeln
200 ml Sahne
100 g Schmand
50 - 100 ml Milch
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
Petersilie
Schnittlauch
Basilikum
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
Speistärke

Die Nudeln al dente kochen.
Währenddessen Zwiebel in feine Würfel schneiden und andünsten. Knoblauch und Kräuter klein hacken. Dann die Pfifferlinge und den Knoblauch dazugeben. Für ein paar Minuten andünsten, nicht zu lange dünsten, da die Pilze sonst matschig werden. Den Schmand dazugeben und schmelzen lassen. Anschließend Sahne und Milch dazugeben. Die Sauce würzen und mit Speisestärke abbinden. Die Kräuter untermischen und dann mit Nudeln servieren.


Mittwoch, 18. Oktober 2017

Brechbohnensalat



3 Gläser grüne Brechbohnen, je 700 g
1 Zwiebel
3 Tomaten
Kräuteressig
Öl
Salz, Pfeffer
Schnittlauch
Bohnenkraut

Die Bohnen gut abtropfen lassen.
Die Zwiebel und die Tomaten fein würfeln. Zwiebelwürfel andünsten und abkühlen lassen.
Das Bohnenkraut und den Schnittlauch fein schneiden.
Dann die Bohnen, Zwiebeln, Tomatenwürfel und Kräuter vermischen und mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer würzen. Den Salat einige Stunden durchziehen lassen.

Samstag, 14. Oktober 2017

Vanilletorte mit gefüllten Maracuja – Himbeeren




Boden:
150 g Mehl
75 g Butter
50 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

Alles zusammen zu einem Knetteig verarbeiten. Den Mürbeteig für eine Stunde kalt stellen.
Dann den Teig ausrollen und  in eine Springform (18 cm Ø) geben. Auch einen Rand hochziehen. Der Boden soll nun blind gebacken werden. Dazu den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und dann ein Backpapier darauf legen. Mit getrockneten Erbsen, Kichererbsen, Reis oder andere Hülsenfrüchte beschweren. Dies dient dazu, dass der Teig in Form bleibt und nicht zu sehr aufgeht.

Ober- / Unterhitze 175°C ca. 15 - 20 min backen

Nach dem Backen den Boden auskühlen lassen und dann den Reis bzw. die Erbsen entfernen. Diese können immer wieder zum Blindbacken verwendet werden.
In den erkalteten Boden die Füllung geben und für ca. 5 Stunden kalt stellen.
Auf die Füllung die Himbeeren verteilen, so dass der Kuchen komplett bedeckt ist. Dabei darauf achten, dass die Öffnung der Himbeeren immer oben ist.
Nun die Himbeeren mit dem Maracujapudding füllen. Den Kuchen nochmals kalt stellen.


Füllung:
250 g Mascarpone
200 g Schmand
200 ml Sahne
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Vanilleschote
5 Blätter Gelatine

Zuerst die Gelatine einweichen.
Währenddessen die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark mit Mascarpone, Schmand und Zucker cremig rühren.
3 bis 4 Esslöffel von der Creme erwärmen und darin die Gelatine auflösen. Dann zwei Esslöffel von der kalten Creme unterrühren. Die Gelatinemasse danach unter die komplette Mascarponecreme rühren.
Anschließend die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.


Maracujafüllung:
150 ml Maracujasaft
2 EL Vanillepuddingpulver

100 ml des Maracujasaftes zum Kochen bringen. Den restlichen Maracujasaft mit dem Vanillepuddingpulver verrühren und in den kochenden Saft gießen. Unter Rühren die Masse zwei Minuten bei mittlerer Hitze leicht kochen lassen.
Den Maracujapudding abkühlen lassen und dann in einen Spritzbeutel füllen.
                

Außerdem:
Himbeeren

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Himbeer – Erdbeershake




100 g Erdbeeren
100 g Himbeeren
2 Kugeln Vanilleeis
200 ml Milch

Bei den Erdbeeren den Strunk entfernen. Die Früchte mit dem Eis und der Milch in den Mixer geben und 30 bis 60 Sekunden cremig mixen. Anschließend in Gläser abfüllen und kalt genießen.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Eingemachte Weinbergpfirsiche




5 kg Pfirsiche
3 l Wasser
800 g Zucker
300 ml Zitronensaft

Als erstes muss der Sud gekocht werden. Dazu Wasser, Zucker und Zitronensaft ca. 10 min kochen lassen.
Inzwischen die Pfirsiche schälen. Hierzu werden sie kreuzweiße eingeritzt und dann kurz in kochendes Wasser geben und blanchiert. Danach sofort ins Eiswasser geben. Anschließend lässt sich die Schale ganz einfach abziehen. Die Pfirsiche halbieren und den Kern entfernen. Die Pfirsichhälften in mehrere Einmachgläser verteilen und den Sud darüber gießen. Die Pfirsiche müssen komplett bedeckt sein. Nun die Gläser zuschrauben, dabei darauf achten, dass die Ränder sauber sind, ansonsten verschließen die Gläser evtl. nicht richtig. Die verschlossenen Gläser auf ein Backblech mit ca. 2-3 cm Wasser darin stellen. Nun die Pfirsiche einkochen, damit sie haltbar werden.

Ober- / Unterhitze 170°C ca. 30 min

Sobald sich in den Gläsern kleine Bläschen bilden den Ofen ausschalten, da ansonsten die Gläser platzen können, wenn sich zu viel Druck aufbaut.  Die Gläser im Ofen abkühlen lassen.